7 Bewusstseinsschritte welche die Welt retten

Weltenrettung

Fragst du dich auch, wo denn das versprochene goldene Zeitalter bleibt? Und wieso die bisherigen Friedensaktionen, Umweltrettungsprogramme und Aufklärungsversuche immer noch nicht ausgereicht haben, sodass es im Außen sichtbar erscheint? Und ist deine Sehnsucht nach einem Leben in Einklang mit Mutter Natur und herzoffener Menschlichkeit vielleicht ab und an übertönt von „Vergeblichkeitsstimmen“…und dennoch immer noch da?

Dann gibt es am Ende dieses Artikels eine gute Nachricht für dich!

Doch vorab möchte ich dir etwas erzählen:

Wir haben uns viel Zeit genommen, tief in die Thematik „Was braucht die Welt für den großen Wandel?“ einzutauchen. Haben uns jahrelang selbst stark engagiert, die inneren Veränderungen außen in der Gemeinschaft sichtbar zu machen. Haben uns mit alternativen Währungen, Systemausstieg, politischen und wirtschaftlichen Hintergründen beschäftigt. Wir haben auch dabei mitgewirkt, alternative Pionier-Menschen und Organisationen aus allen Lebensbereichen an einen Tisch zu holen, um die Kräfte zu bündeln.

Wir wurden hart auf den Boden der Tatsachen geholt.

Nämlich auf den Boden, dass auch das Bewusstsein der „Bewussten“ noch lange nicht dort war, wo wir glaubten. Das es auch bei den „Alternativen“, den „Spirituellen“, den „Aufgewachten“, den „Rohköstlern und Lichtatmern“, „Heilern“ und „Andersdenkenden“, noch viel bewusste Schattenarbeit braucht, um gemeinsam an einem Strang ziehen zu können. Die Kräfte zu bündeln und dem destruktiven System ein wahres Gegenüber zu sein. Stattdessen wurde sich gegenseitig oft rechthaberisch zerfleischt und viele versuchten lediglich die anderen für die eigene Idee zu gewinnen.

Nach dieser Ent-täuschung haben wir die letzten Jahre viel in den kollektiven morphogenetischen Feldern gearbeitet und geforscht, was es wirklich braucht, damit das goldene Zeitalter für uns spürbar näher rückt. Hier ist das Ergebnis:

Es wird sich nicht viel im Außen ändern, wenn wir es nicht in uns ändern. Soweit nichts Neues, jedoch meist nicht wirklich in der tieferen, praktischen Umsetzung vorzufinden. Diese 7 Bewusstseinschritte möchten in jedem Individuum gemacht werden, um dann mehr und mehr das kollektive Bewusstsein zu beeinflussen. Daraus können dann Veränderungen herbeigeführt werden, welche unsere Welt nachhaltig verändern.

Es braucht eine Werteverschiebung

Welchen Wert gibst du dir selbst als Mensch? Welchen Wert gibst du deinem Hund? Welchen dem Schwein aus dem Schweine-KZ? Welchen Wert gibst du Geld? Welchen Wert der Zeit, die du mit deinen Kindern / PartnerIn verbringst? Was ist dir ein Lächeln wert? Was eine Freude, die du in deinem Herzen spüren kannst? Wie viel ist dir deine Gesundheit wert und was dein Flachbildfernseher? Wieviel Wert ist dir dein jährlicher Urlaub in der Sonne und welchen Wert gibst du den Menschen, von denen du lernen kannst, die Sonne in dir scheinen zu lassen?

Die Welt braucht eine Werteverschiebung. Aus dem Kapitalismus und dem reinen ProfitDENKEN heraus zu den Werten, die uns wirklich innerlich bereichern und glücklich machen. Hin zu den SPÜRbaren Werten von Achtsamkeit, Mitgefühl, Berührbarkeit, Herzoffenheit, Umweltliebe, Naturverbundenheit… Qualität statt Quantität. Nachhaltigkeit, Weitsichtigkeit, Verbundenheit und Liebe statt kalte Geschäftigkeit & maskenhafte Fröhlichkeit. Gesunde Verbundenheit mit dem irdischen Menschenverstand, statt abgehobene 12 D Spiritualität oder Geiz-ist-Geil Idiotie.

Je mehr Menschen den neuen Werten wieder mehr Aufmerksamkeit geben, umso weniger Aufmerksamkeit bekommt das destruktive Systemdenken, welches uns und diesen Planeten zerstört.

1. Selbstreflexion und Schattenarbeit

Das „Böse“ im Außen muss solange existieren und uns auf den Kopf hämmern, bis wir begriffen haben, dass es uns einen Teil unserer Selbst wieder spiegelt. Es zeigt uns immer zu einem Teil die unbewussten Schatten. Solange wir es im Außen nur „weg haben wollen“, wird es auch immer da sein und lächelnd sagen: Du brauchst mich noch, denn so bist du mir noch kein lichtes Gegenüber. Solange du mich nicht spüren willst, mit mir kämpfst und mich verdrängst, bist du auf meiner Seite 😉

Die dunklen & auch destruktiven Energien sind ein Teil dieses Planeten (des Universums sowieso). Sie sind ein Teil dessen, was wir das Leben nennen. Sie gehören dazu, sie werden nicht ganz verschwinden. Doch sie werden sich zurückziehen in die Ecken der Welt, in denen sie noch etwas spiegeln müssen… Je mehr Menschen diesen Energien ein konstruktives Gegenüber sind, desto weniger Spiegeln ist notwendig. Menschen, welche das Böse nicht verurteilen und verachten, sondern als spürbare Chance nehmen, sich selbst tiefer zu erkennen und daraus in die wahre lichte Größe zu wachsen.

2. Bewusstsein über die Ewigkeit des Seins

Was würdest du in deinem Leben neu sortieren, wenn dir klar wäre, dass mit deinem Tod dein Leben nicht vorbei ist? Wie würde dein Einsatz bei deinen Kindern aussehen, wenn du wüsstest, dass du im nächsten Leben als deine eigene Urenkelin wiederkämst? Und du bei der Tochter deines Sohnes aufwachsen würdest?

Was würdest du in deinem Verhalten ändern, wenn du wüsstest, dass all die Emotionen, die du unter dem Deckel unter Kontrolle hälst, eines Tages so oder so durchgefühlt werden müssten? Dass es keine Erlösung im biblischen Sinne nach dem Tod gäbe, sondern lediglich eine gute Verschnaufpause? Und dann würden dir all deine unerlösten Themen wieder und wieder präsentiert werden. Solange, bis du sie endlich angegangen wärst und dir deine dahinter liegenden Prozessbelohnungen vom Universum abgeholt hättest.

Was würde sich in der Welt verändern, wenn jeder wüsste, dass alle Handlungen von heute, die Ursachen für seine späteren Erfahrungen wären? Ausnahmslos.

3. Bewusstsein über konstruktiv und destruktiv

Ist das, was ich denke und tue lebensfreundlich? Ist das Bewusstsein hinter dem Produkt, welches ich kaufe, lebensfeindlich? Wie viel Konstruktivität erfahre ich von mir selbst, um mich herum und kann ich in der Welt sehen? Dieses Thema scheint einfach, doch es geht so viel tiefer… wie die bedingungslose Selbstliebe. Man kann viel darüber philosophieren, z.B. ob eine Abtreibung nun lebensfeindlich oder -freundlich ist. Doch es geht nicht um mental-pauschales Urteilen in gut und böse. Sondern um die individuelle Betrachtung und Fühlung, um für Entscheidungen eine innere, wirklich stimmige Instanz zu haben: Eigene Handlungen situationsgerecht fühlend zu überprüfen und die Destruktivität, welche im Außen so fabulös gespiegelt wird, in sich selbst zu entlarven. Welchen Wolf fütterst du?

Welt

4. Ein Lichtes Gegenüber sein

Der Sinn dabei, ein Lichtes Gegenüber zu sein ist es, sich gegenüber den destruktiven Energien im Außen effektiv abgrenzen zu können. Und somit einen akzeptierenden sowie klaren Umgang mit der eigenen destruktiven Energie, mit zerstörerischen Gedanken, dunklen Persönlichkeitsanteilen und lebensfeindlichen Handlungen zu praktizieren. Ein Lichtes Gegenüber zu sein bedeutet auch, sich verbunden mit der Strahlkraft des Herzens zu fühlen und ein Bewusstsein über die eigenen Schattenseiten zu haben. Und keine Haken mehr für destruktive Spielchen zu bieten. Dieser Weg erfordert die volle Wertschätzung für die inneren, lichten Anteile. Für die gemachten Transformationsprozesse und – immer wieder – eine klare Ausrichtung auf das Konstruktive. Ein tägliches Training.

Es bedeutet auch den Mut dafür aufzubringen, unangenehme Gefühle durchzufühlen. Gefühle, die sich z.B. zeigen, wenn du erkennst, dass nicht alle Menschen tief im Herzen „gut“ sind, sondern durchaus eine destruktive Ausrichtung haben können. Was kosmisch gesehen auch in der universellen Ordnung ist. Es gibt mindestens diese 4 Wege, die eine Seele hier wählen kann zu gehen:

Aus der Dunkelheit kommend ins Licht gehen.

Aus dem Licht kommend ins Licht gehen.

Aus der Dunkelheit kommend in die Dunkelheit gehen.

Aus dem Licht kommend in die Dunkelheit gehen.

5. Schöpferbewusstsein aktiv leben

Hole dir deine Macht zurück von jenen, an die du sie abgegeben hast. Denen du bisher vielleicht die Schuld für dein Unglück gegeben hast. Dem Ex, der Regierung, den Eltern usw. Und auch von denjenigen, wo du dir äußere Rettung erhofft hast: Gott, Ausserirdische, Ärzte, Heiler, Schamanen, Hellseher, der Ritter auf dem weißen Roß usw.

Damit übernimmst du die Verantwortung für dich und dein Leben, welche dich richtig handlungsfähig macht. Ein wesentlicher  Schritt, um überhaupt tiefgreifende Veränderungen in deinem Leben herbeiführen zu können. Dich selbst zu heilen und mehr und mehr in die volle Größe deines Seins zu wachsen. Du kannst lernen das Energiepotential deiner Emotionen als den Treibstoff für deine Wünsche, die du manifestieren möchtest, zu nutzen. Deinen Alltag mit klaren Ausrichtungen neu zu gestalten und die Bewusstseins- und Heilungsprozesse zu durchlaufen, die es braucht, um deine Träume zu (er)leben.

6. Berührbarkeit und Verbindung zur Körperintelligenz

Wenn du den Schmerz spürst, welcher einem Tier dabei widerfährt, „für dich“ gequält und getötet zu werden, wirst du es nicht mehr essen wollen. Wenn du den Schmerz spürst, den es macht, deinen Partner zu hinter-gehen, wirst du es nicht mehr tun, sondern aufrichtig sein mit ihm und deinen Bedürfnissen. Wenn du den Schmerz spürst, welchen die Schildkröte hat, die von einer Plastiktüte stranguliert wird, wirst du deine Plastiktüte nicht ins Meer werfen oder erst gar keine kaufen. Punkt.

Berührbarkeit ist ein wesentlicher Faktor auf dem Weg zu mehr Menschlichkeit und zur Rettung der Erde. Danke an alle (Hoch-)Sensiblen, die diese Welt mehr und mehr bevölkern.

Berührbarkeit kannst du erlangen, wenn du in Kontakt kommst mit deinem Körperspürbewusstsein. Wenn du den Mut hast, zu fühlen, was es mit dir macht – anstatt zu analysieren und zu bewerten. Der Atem ist eine einfache Möglichkeit in diese Verbindung zu kommen, wenn du weisst, wie. Dein Körper hat eine eigene Intelligenz, dein Herz hat sogar Gehirnzellen. Auf ihn & es tiefer zu hören wird dich zu dir selbst und zu mehr Berührbarkeit führen.

7. Vernetzung und gegenseitige Wertschätzung

Um dem destruktiven System kollektiv ein Lichtes Gegenüber zu sein, braucht es die Vernetzung & direkte Verbindung zwischen vielen Menschen, die konstruktiv ausgerichtet, bewusst und lebensfreundlich sind. Das setzt voraus, sich auch gegenseitig zu wertschätzen. Es ist die praktische Umsetzung dieser Werteverschiebung. Nur wenn ich bereit bin, den Menschen, die unter erhöhten Aufwand Permakultur betreiben und in liebevoller Handarbeit Produkte anfertigen, meine Wertschätzung in finanzieller Art zu geben, kann sich wirklich etwas ändern. Jeder der meint, dass Geld böse sei und derjenige, der etwas Gutes für die Welt tut, es umsonst machen müsste… Der hat noch nicht begriffen, das Geld an sich neutrale Energie ist. Selbstgedrucktes ohne Zinsen ist sicher das Beste. Doch damit es für alle Lebensbereiche funktioniert, dafür brauchen wir noch größere Wertschätzungskreisläufe und Wirkungsgrade.

Ich liebe es, mein Geld in Menschen zu investieren, deren Produkte oder Dienstleistungen mich auf mehreren Ebenen nähren. Wo ich weiß, dass diese ihr Geld wiederum auch in Menschen investieren, die sich für Lebensfreundliches engagieren. Durch die gegenseitige Wertschätzung der Menschen, entsteht ein neuer Energiekreislauf. Je mehr Energie hier konzentriert wird, desto weniger versackt bei den Großkonzernen und deren lebensfeindlichen Machenschaften. Es macht auch viel mit dem unmittelbaren Lebensgefühl. Oder freust du dich, wenn z.B. Nestle weitere Wasserquellen kaufen kann und die Anwohner drumherum verdursten?

Ich freue mich jedoch sehr, wenn ich meine Ressourcen teilen kann und den Menschen, welche mir Gutes tun, dazu verhelfe, weiterhin ihren Job machen zu können.

Lichtpunkte im kollektiven Massenbewusstsein

Wir wissen, dass Massen-Meditationen kollektive Situationen positiv beeinflussen können. Z.B. den Verlauf eines Krieges oder zur Senkung der Kriminalitätsrate beitragen können.

Was könnten wir denn dann bewegen, wenn wir eine Massen-Transformation gestalten würden?

Wie wäre es, wenn wir GEMEINSAM in die Heilung & Verwandlung gehen würden. Jeder für sich – jedoch Alle für Jeden – und Zusammen für die Welt?

Wie wäre es, wenn wir gemeinsam unsere Schöpfungskräfte (regelmässig) trainieren bündeln & würden, um uns und die Erde zu heilen?

Wenn wir einen Raum öffnen, wo wir zeitgleich nicht nur die gemeinsame Vision nähren, sondern auch den individuellen Schatten bearbeiten, der noch davon abhält, dass diese Vision global erfahren werden kann?

Für uns ist die Zeit reif! Wir haben genug von dem Gerede über eine bessere Welt. Wir wollen sie erschaffen. Unsere kleine Welt ist schon in vielen Bereichen so erschaffen, wie sie uns gefällt. Doch für die große Welt, da brauchen wir dich – und viele andere, die mit dir & uns gemeinsam die Schöpfungskräfte bündeln.

Wir glauben an die Wellen im morphogenetischen Feld>, welche wir zusammen in Bewegung bringen können. Um damit einen entscheidenden, positiven und lebendigen Einfluss auf das Weltgeschehen zu bewirken. „Nur“ über die Erschaffung & Stärkung eines gemeinsamen Bewusstseins. Und wir haben dabei eine Mission: Den  100sten Affen > zu erreichen!

Machst du mit, diese 7 Schritte gemeinsam zu gehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich zu unserem Newsletter an!