Progressiv zurück ins weibliche Prinzip

weibliches prinzip

Das weibliche Prinzip will gefühlt werden

Vielleicht ist es gar nicht nur deine Thematik sondern etwas Kollektives. Medi Becker geht in diesem Vlog auf die Unterdrückung des weiblichen Prinzips ein. Dazu gehört das sich-verbunden-Fühlens mit der Erde und dem Leben. Ebenso das Mitfühlende, Beobachtende, Emphatische und Gebende.

Jahrelang wurden wir Menschen dazu gebracht, mehr dem männlichen Prinzip zu folgen. Also dem Voranbringen, Aktiven, Vergleichenden, Leistungsorientierten und Gebenden. Demnach spiegelt sich diese lange Epoche der unterdrückten weiblichen Seite in jedem von uns wider. Ebenso der daraus resultierende Schmerz, welcher die letzten Jahre nochmal sichtbarer wird.

Was kannst du jetzt tun mit dieser Anspannung?

Ist das wirklich alles deins? 

Wie kannst du für dich wieder deine weibliche Energie stärken?

Der Vlog gibt dir einen persönlichen Einblick in die kollektiven Verstrickungen des unterdrückten Weiblichen. Mit Tipps und Inspirationen, wie du für dich damit umgehen kannst.

Diese Thematik zieht sich bereit durch viele Generationen, daher bist höchstwahrscheinlich auch du Träger einer alten unterdrückten Aggression. Ebendiese versteht sich als Revolte, die sich aufbäumt um das weibliche Prinzip wieder mehr zu integrieren.

Jeder hat eine eigene Methode dies zu machen, und sich wieder an die Göttlichkeit und das große Ganze anzuschließen.

Wenn du noch Inspirationen brauchst, sind hier einige alltagstaugliche Möglichkeiten, die wir in unserer Familie praktizieren. Dennoch empfehlen wir als ersten Schritt die im Vlog beschriebene Ablösung.

  • Meditation in der Natur, mit Erd – Herz – Atmung (5-10 min)
  • Erdung: dich mit Lichtwurzeln aus dem Sakralchakra mit dem Erdkern verbinden (1-2 min)
  • Atemvitalisierung>> – um dein Körperspürbewusstsein und deine Tiefenatmung zu reaktivieren (3, 9 oder 30 min)
  • Schöpfungen>> – für den ehrlichen Ausdrucksraum, den fühlenden Selbstausdruck im Alltag und das bewusste Klären deiner Resonanzen (5 oder 12 min)

Somit verwandelst du die Aggression mehr und mehr in konstruktive Progression 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich zu unserem Newsletter an!