5 Tücken der Schöpferkraft und deine Seelenaufgabe

Schöpferkraft

„Klopf dich reich und wünsch dir was vom Universum… Du bist der Schöpfer deiner Umstände, ändere dein Mindset und stell dir vor, was du haben willst… und schwupp: Das Universum liefert.“ So oder so ähnlich könnte die allgemeine Message der „Du bist selber Schöpfer“ – Bewegung ankommen und löst bei vielen einen Hype der Euphorie aus.

Auch ich bin damals einigen Irrungen gefolgt und habe so meine Erfahrungen gemacht. Da ich in Lebensumständen war, die mich immer wieder herausforderten etwas zu verändern, habe ich mich ausgiebig und in die Tiefe mit dieser Thematik beschäftigt.

Dabei sind mir und uns einige Tücken aufgefallen, welche wir mit dir teilen wollen. Du kannst überprüfen, ob sie dir auch ein tieferes Verständnis vom „Schöpfer-Sein“ geben können, als du bisher vielleicht angenommen hast. Und evtl. sind es ja die fehlenden Puzzleteile, welche du gebraucht hast, um in deiner Weise, tiefere Wunscherfüllung in deinem Leben zu geniessen.

Tücke 1 – Ändere deine Gedanken

Gedanken lösen Gefühle aus, also denke positiv und du wirst positive Gefühle haben mit denen du Positives kreierst. Solange du deinen negativen Gefühlen und Gedanken einen geschützten Ausdruck verleihst, anstatt sie zu verdrängen und nicht mit Licht und Liebe zukleisterst, durchaus sehr sinnvoll. Doch tiefgreifend verändernde Kreationen und schöpferisches Handeln brauchen die Kraft der Emotionen. Es reicht also nicht, nur dein Mindset zu verändern. Sondern auch die verdrängten und von Generationen überlieferten, eingekapselten Emotionen freizulegen und als Energie- und Erkenntnisquelle zu nutzen.

Tücke 2 – Du kannst alles erschaffen, was du willst

Du glaubst, du bist allmächtig… nö!
Du bist ein Teil eines kollektiven Bewusstsein. Du kannst deinen Part, deine kleine Welt verändern und den anderen Anstösse geben oder sogar große (Bewusstseins-) Wellen auslösen. Doch deine Schöpferkraft hört da auf, wo die eines anderen anfängt, der stärker ist. Du hast nur deine Karten in der Hand. Spielst du jedoch mit anderen Menschen mit offenen Karten und richtet ihr eure Schöpferkraft auf ein gemeinsames Ziel, yeah… dann potenziert es sich gewaltig. Wir befinden uns derzeit in diesem Prozess, wo wir neue Formen der Gemeinschaften suchen und formen wollen. Es ist nicht zu unterschätzen, was es dabei an eigener Reflexion und Wachstumsschritten bedarf. Der Film „Ein Neues Wir – Ökodörfer und Gemeinschaften in Europa“ zeigt Pioniere in diesem Bereich und klopft mit Sicherheit hier und da auch an deine Komfortzone.

Tücke 3 – Du bist für alles verantwortlich

Dieses Thema mit der Verantwortung ist schon so eine sensible Sache. Zu gerne übernehmen wir Verantwortung für andere und geben sie dort ab, wo es eigentlich unsere wäre. Einige schrecken schon alleine vor dem Wort zurück, fühlt es sich doch schwer und lästig an. Wer jedoch seine Verantwortung nicht übernimmt, gibt gleichzeitig seine Macht (Schöpferkraft) an andere ab. Wer Verantwortung für andere übernimmt, hindert diese an ihren eigenen Wachstumsschritten und lässt ihnen unbewusst nicht die volle Entscheidungsfreiheit. Am gesündesten ist es, die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen und die Verantwortung für die anderen bei ihnen zu lassen. Das sprengt allerdings unsere Konditionierungen des Sozialsystems und der Religionen. Damit will ich sagen: Es sitzt tief!

Ver – antwort – ung … bedeutet für mich auch, auf die Antwort zu hören. Das was du aussendest, kommt zu dir zurück. Also es ist schon sehr bedeutsam darauf zu achten in welchem Sinne und mit welcher Intention du redest und handelst.

Tücke 4 – Arme Leute sind selber schuld, sie haben halt kein Reichtumsbewusstsein

Meiner Wahrnehmung nach, ist dies eine infiltrative Information, die durch „The Secret & Co“ in die esoterische Szene gesetzt worden ist, um von den dunklen Machenschaften der Elite und den Kräften dahinter abzulenken und recht zu fertigen. Es ist durchaus was dran an den Bewusstseinszuständen, jedoch haben wir es hier mit einer kollektiven Verantwortung zu tun, in der wir als westliche Bürger einen größeren Teil zu tragen haben, da wir mehr Macht haben. Mehr Macht bedeutet gleichwohl mehr Verantwortung. Insofern ist es von großer Bedeutung, dass wir unsere Schöpferkraft nicht mehr nur dafür einsetzen, ein wohliges gesundes Leben zu führen, sondern gleichwohl einen Weitblick für die globale Situation und Evolution auf verschiedenen Ebenen entwickeln und lösungsorientiert in eine konstruktive Richtung beginnen real zu wirken.

Tücke 5 – Visualisiere das, was du dir wünschst

Fühle positiv und visualisiere was das Zeug hält. Ein Teil dessen ist wahr und sinnvoll. Und für „kleine“ Kreationen funktioniert es wunderbar. Doch die Zeitqualität, die wir derzeit haben, verlangt Größeres von uns. Deine Seele hat einen Plan. Du hast eine Aufgabe hier. Wenn du mit dem, was du dir wünschst von deinem Plan und deiner Aufgabe abweichst, kannst du viel Energie verschwenden. Du wirst es entweder trotz allem Wünschen und Visualisieren nicht erreichen oder damit nicht glücklich werden.

Aus diesem Wissen um die Tücken & vielen gemeinsamen Erfahrungen mit meinem Mann und unseren Kindern ist das Schöpfertraining entstanden. Ein zentrales Tool ist die „Schöpfung“. Hier haben wir die 7 Manifestationsenergien gebündelt und vor allem die Schattenarbeit nicht ausgeblendet. Ganz gleich welche Methode du anwendest, es ist das Unbewusste in dir, was ans Licht (ins Bewusstsein) geholt werden möchte, damit die Transformation stattfinden kann, die gebraucht wird, um deine Resonanz zu verändern.

Seelenplan – was soll das?

Meiner Erfahrung nach, haben die Seelen, die hier inkarniert sind, ein unterschiedliches Seelenalter. Ebenso, wie wir als Menschen unterschiedliches Alter haben. Junge Seelen wollen – wie junge Menschen – Erfahrungen sammeln. Hier ist es noch nicht von Belang welcher Art Erfahrungen … es geht darum, sich überhaupt erst einmal zu erfahren. Ältere Seelen suchen sich konkreter die Erfahrungen aus, die sie brauchen, um die Fähigkeiten zu erlernen, die sie später benötigen, um im reifen Seelenalter ihre Seelenaufgabe zu erfüllen.

Es gibt auch noch unterschiedliche Seelenstrukturen… aber das ist ein anderes Thema und behandle ich nicht öffentlich.

Ich schreibe das, weil es wichtig ist für dich zu wissen, wenn du deine Schöpferkraft intensivieren möchtest. Bist du jung, kannst du tun, was du willst und machst deine Erfahrung mit den Konsequenzen. Bist du eine ältere Seele, wird dir das Universum links und rechts einen „Watschen“ geben, wenn du von deinem Weg abweichst, den du für dich selbst vorgesehen hast.

Ich nehme mal das Thema Geld… da ich damit tiefgehende Erfahrungen gemacht habe: Ich selbst erhalte zum Beispiel immer soviel, wie ich brauche, um meine Aufgabe zu erfüllen und gleichzeitig so gezielt, dass ich mich immer weiter bewege zur nächsten Herausforderung. Solange ich nicht in der Vollendung meiner Aufgabe hier angekommen bin, ist das ein Fakt.

Du kannst nicht gegen dich selbst agieren und gewinnen. 

Wie kommst du nun in Verbindung mit deiner Seele und ihrem Plan?

Dies hier ein wertvolles Tool, was ich normalerweise nur in meiner Ausbildung vermittle. Doch aufgrund der brisanten Lage, möchte ich es auch dir heute hier zur Verfügung stellen. Wie bei all diesen Tools, braucht es von dir den nötigen Einsatz an Ruhe und Raum, um auch eine Wirkung zu haben. Wenn du diesen Blog nur konsumieren möchtest, ohne selbst etwas zu tun, ist das okay. Doch bitte erwarte nicht vom Lesen einen Effekt. Auch setzt dieses Tool eine gewisse Fähigkeit von Gewahrsein und Körperspürbewusstsein sowie Meditationserfahrung voraus.

Herzblume

Das Puzzlestück ist die „Komm in dein Herz“ – Bewegung. Denn energetisch ist unser Herz die Verbindungstelle zu unserem Höheren Selbst und zur Seele. Letztendlich sogar damit zur Schöpfungsquelle. Diese Verbindung können wir nicht über den Kopf herstellen und auch nicht, wenn wir uns ins oberste Chakra meditieren. Diese Verbindung kannst du stärken, indem du mit deiner Aufmerksamkeit (am einfachsten über den Atem) zum Herzen SPÜRST. Ein mächtiges Symbol ist die Herzblume, ein Kornkreis – unser Logo. Stelle dir dieses Symbol im Geiste ca. 10 Zentimeter hinter deinem Rücken, auf Höhe deines hinteren Herzchakras vor und atme von dort lang und tief in dein Herz ein.

Stell dir weiter vor, wie deine Seele hinter dir steht und dahinter die Schöpfungsquelle. Atme von dort die Energie über das Symbol in dein Herz – lass die Energie hindurch strömen… dorthin, wo du sie brauchst. In einen schmerzenden Körperteil, in deine Traurigkeit, in deine Angst, in dein Schutzschild. Du kannst Fragen stellen und dich für eine Antwort auf Empfang stellen… will heißen dich leer machen, dafür, dass was Neues einfließen kann. Mit ein wenig Übung, hast du damit einen „Lichtstaubsauger“, welcher dich im Alltag unterstützt, deine Schwingung klar zu halten

Fazit:

Sind wir Schöpfer – jedoch ohne Herzanbindung und Gefühlen – dienen wir unbewusst denen, denen wir eigentlich ein Gegenüber sein wollen und werden diese Welt nicht tiefgreifend ins Lichte verändern können. Wir werden dann äußere Umstände anziehen, die uns schütteln, um uns mehr ins Herz bringen. Unsere emotionalen Körper werden in Schwingung versetzt, damit die Verkrustungen in Bewegung kommen. Das ist das was uns nun erwartet. Wer wartet, den erwischt es , wer sich aufmacht, der erfährt auf seinem Weg viel Unterstützung. Mama Erde ist schlauer, als wir denken und spürt genau, wo das Bewusstsein einen Anschubser zum Aufwachen braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich zu unserem Newsletter an!